Was ist Chinesische Medizin?

Chinese medicine view of bodyChinesische Medizin ist eine ganzheitliche Medizin, im Zentrum steht die körpereigene Lebensenergie. Der Körper wird als energetische Einheit betrachtet. Chinesische Medizin ist „Energie-Medizin“. Die Lebensenergie, „Qi“ genannt,  aktiviert sämtliche körperlichen Abläufe.
Krankheit ist das Resultat von Energieblockaden und Ungleichgewicht im Körper. Die Chinesische Medizin stellt die natürliche Balance von Körper und Geist wieder her und somit das energetische Gleichgewicht.

  • Jedes einzelne Organ wird als Teil des Ganzen gesehen.
  • Jede Krankheit wird als Teil des Ganzen gesehen.

Dieselbe Krankheit kann bei zwei Personen nicht den gleichen Ursprung haben. Deshalb ist die Behandlung für jede Person individuell zusammengestellt.

Die Chinesische Medizin führt Krankheitsursachen auf Ungleichgewicht und Mangelerscheinungen innerhalb der körpereigenen Energien zurück, welche die Funktionen regulieren. Das Erkennen der klinischen Indikationen und Symptome ist die Behandlungsbasis.

„Das Gleichgewicht bei Energieüberfluss oder-mangel
wiederherzustellen ist das Hauptziel eines Arztes“, erklärt ein
zweitausend Jahre alter Text der Chinesischen Medizin.

Geschichte der Chinesischen Medizin

Dynastien & KönigreichePersönlichkeiten /Texte / Vorkommnisse
Neolithikum
8000-2100 v.Chr
Bian Steinnadeln
Shen Nong
Begründer der Chinesischen Apotheke
Huang Di
Xia Dynastie
2100-1600 v.Chr.
Shang Dynastie
1600 – 1100 v.Chr.
Jia Ku Wen
Schildkrötenpanzer mit Orakel-Inschrift
Zhou Dynastie
1100 – 221 v.Chr.
Metallnadeln ersetzen Steinnadeln
Bian Que
Begründer der Chinesischen Diagnostik Nan Ching, Das Buch über Puls und Transport Punkte (5-Shu Punkte)
Huang Di Nei Jing (Buch des Gelben Kaisers zur Inneren Medizin), TCM Grundlagenbuch
Lao-Tze 604-521BC /Confucius 551-479BC
Qin Dynastie
221 – 207 v.Chr
Han Dynastie
206 v.Chr. – 220AD
Hua Tuo
Erster Chirurg der Welt Begründete die Anästhesie
Zhang Zhong Jing
Shan Han Za Bing Lun, (Das Buch der Kälteschaeden und anderen Krankheiten) Diagnose auf Grund allgemeiner Zeichen und Symptome. Es wurde überarbeitet und zweigeteilt: Shang Han Lun (Das Buch der Kälteschaden) und Jin Gui Yao Lue (Verschreibungen des Goldenen Kabinetts)
Drei Königreiche
220 – 280
Westliche Jin Dynastie
265 – 316
Huang Pu Mi
Jiayijing (A-B-Klassiker der Akupunktur), das erste Akupunktur Buch
Oestliche Jin Dynastie
317 – 420
Nordl..& Südl. Dynastien
420 – 581
Sui Dynastie
581 – 618
Tang Dynastie
618 – 907
Einfluss des Buddhismus
Sun Si-Miao
Qian Jin Yi Fang (Tausend-Dukaten-Rezepte), Die erste medizinische Enzyklopädie Chinas bestand aus 30 Bänden und 5300 Rezepten Geist-Punkte
Funf Dynastie
Song Dynastie
960 – 1279
Wang Wei Yi
Erfinder von Bronzefiguren zum Ueben mit Akupunkturnadeln. Das Akupunktur-Zeichen- Buch
Liao Dynastie
916 – 1125
Jin Dynastie
1115 – 1234
Liu Yuan-Su Schule der Kählung
Zhang Cong-Zheng Schule der Purgierung
Li Dong-Yuan Schule der Erde-Stärkung
Yuan Dynastie
1271 – 1368
Zhu Dan-Xi School of nourishing yin
Ming Dynastie
1368 – 1644
Qing Dynastie
1644 – 1911
Ye Tian-Shi
Wen-re Lun( Besprechung der Warmen Krankheiten) beeinflusst die heutige Praxis der TCM
Chinesische Republik
1912 –
Volksrepublik China
1949 –